Über uns

Der Archery Club Recke oder kurz ACR  ist ein in Recke ansässiger Bogensport-Verein. Das Archery ist dabei dem Englischen entnommen und bedeutet schlicht Bogenschießen.
Der ACR ist ein gemeinnütziger Verein und Mitglied im Westfälischen Schützenbund und damit auch Mitglied im Deutschen Sportbund.

Am 10. Februar 2007 wurde der AC Recke gegründet. Als Vorsitzende wurden Laurenz Berens und Winfried Holin gewählt.
Das Übungs- und Wettkampfgelände wurde von der Gemeinde Recke bereit gestellt. Es befindet sich in der Nähe des Bauhofes der Gemeinde (Brookweg 28) und dem neuen Feuerwehrhaus an der Westumgehung.
Nach einer Übergangszeit (Bauphase der neuen Umgehungsstrasse) wurde der Übungsplatz am 5. Mai 2009 eingeweiht und in Betrieb genommen. Der damalige Bürgermeister Joseph Plumpe war Ehrengast.

Mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses in 2017 musste der Platz vorübergehend geräumt werden. Dies war Anlass für einen Umbau des Platzes. Die Arbeiten hierzu werden voraussichtlich im Frühling 2020 vollständig abgeschlossen sein.
Im Jahr 2018 schied Winfried Holin aus dem Vorstand aus und Maik Gehling wurde neuer zweiter Vorsitzender. Im darauffolgenden Jahr gab auch Laurenz Berens seinen Rücktritt bekannt und Tonia Schilling wurde zur neuen zweiten Vorsitzenden gewählt, während Maik Gehling zum ersten Vorsitzenden gewählt wurde. An dieser Stelle möchten wir unseren expliziten Dank sowohl an Winfried als auch Laurenz aussprechen für die über 10-jährige Vorstandsarbeit!

Den Übungsbetrieb und die Ausbildung neuer aktiver Mitglieder leiten mehrere Übungsleiter, die vom westfälischen Schützenbund dafür ausgebildet wurden. Zurzeit wird mit Recurve-Bögen sowohl olympisch mit Hilfsmitteln wie Visier und Stabilisatoren als auch „blank“ geschossen. Bogenschießen ist dabei für Kinder, Frauen und Männer gleichermaßen geeignet. Da jedoch ein gewisses Maß an Verantwortung Vorraussetzung für einen sicheren Trainingsbetrieb ist, sollten Kinder etwa 12 Jahre alt sein.

Weitere Informationen zum Training finden Sie hier.

Zu den ordentlichen Trainingszeiten führt ein ausgebildeter Übungsleiter die Trainingsaufsicht.
Erwachsene und erfahrene Schützen können auch ohne Aufsicht auf dem Platz trainieren.